| 
  • If you are citizen of an European Union member nation, you may not use this service unless you are at least 16 years old.

  • Social distancing? Try a better way to work remotely on your online files. Dokkio, a new product from PBworks, can help your team find, organize, and collaborate on your Drive, Gmail, Dropbox, Box, and Slack files. Sign up for free.

View
 

Duisburg Essen

Page history last edited by Oernie 11 years ago

Aus der email vom 13.5.09:

 

*Solidarität mit den BesetzerInnen an der Universität in Leipzig*

Erfreut haben wir von Verdi-Campus Duisburg-Essen zur Kenntnis genommen,

dass ihr euch gegen die unterdrückenden Strukturen an den Universitäten

wehrt.

Eure Besetzung ist der notwendige Ausdruck der sich verschärfenden

Widersprüche an den Hochschulen und in der Gesellschaft. Die drohende

Arbeitslosigkeit erzeugt einen Qualifizierungszwang, welchen Teile des

Kapitals versuchen über Studiengebühren und den Lehrmittelverkauft für

Ihre Profiinteressen nutzbar zu machen. Bildungskosten werden auf unsere

Schultern abgewälzt. Während es für eine Berufsausbildung im dualem

Bildungssystem eine geringe Vergütung gibt, zahlt der Studierende seine

Ausbildung selber. Über das neu eingeführte Akkreditierungssystem will

das Kapital die Bildungsinhalte an den Hochschulen bestimmen. Zugelassen

werden zunehmend nur Studiengänge die dem Kapital in irgendeiner Weise

einen Nutzen bringen. Auch in der Forschung hat es die Hochschulen fest

im Würgegriff. Über die Drittmittelfinanzierung greifen die Unternehmen

auf die öffentlichen Forschungsstrukturen zurück. Das bürgerliche

Forschungsideal der Sachlichkeit und Neutralität in der Wissenschaft ist

durch die Leute die es uns in den Vorlesungen erzählten ins absurde

geführt. Gemessen an Ihren eigenen Maßstäben muss hier von legalisierter

Korruption gesprochen werden.

Besonders tritt der Widerspruch in den Geistes- und

Gesellschaftswissenschaften auf. Diplom und Magisterstudierende werden

abgeschoben während die Strukturen der Bachelorstudiengänge durch

Vorlesungs- und Klausurenmarathon eine unverdaute Wiedergabe einer ins

absurde geführten Lehre erzwingen.

Der größte Widerspruch ergibt sich jedoch aus der ökonomischen Lage und

den Anforderungen die an uns gestellt werden. Das an die Einkommen der

Eltern und die Prüfungsleistungen gebundene BAföG unterwirft uns

entmündigenden Zwängen. Studium und „Nebenjob“ sind oft nur auf Kosten

der eigenen Gesundheit miteinander vereinbar. Sowohl die materielle

Basis, als auch die aufgedrängten Strukturen widersprechen dem Anspruch

eines wissenschaftlichen Studiums.

Der speziellen Situation an den Hochschulen geht eine europaweite

Offensive des Kapitals voraus. Die Agenda 2010 ist wie die

Bologna-Reform Ausdruck dieser. Bachelor und Hartz IV sind das Ergebnis

eines gesellschaftlichen Kräfteverhältnisses, in dem das Kapital seine

Interessen auf verachtende Art und Weise durchsetzt. Erst eine

dauerhafte Organisierung der SchülerInnen, Lohnabhängigen, Erwerbslosen

und RentnerInnen mag dieses Kräfteverhältnis nachhaltig zugunsten

unserer Interessen verändern.

Mit solidarischen Grüßen

Verdi Campus (Studierende in der Gewerkschaft)

Comments (0)

You don't have permission to comment on this page.